Rumfort – alles was rum liegt und fort muss

Heute gibt es von mir ein lecker deftiges Gericht zur Resteverwertung. Dafür gibt es nichts was sich besser eignet als ein Auflauf.

Kartoffel-Zwiebel-Auflauf mit Brokkoli und Champignons

Wir brauchen:

  • 4-5 große Kartoffeln (sollten zusammen etwa 600g ergeben)
  • 5 – 6 mittelgroße Zwiebeln (gleiche Menge wie Kartoffeln, also auch 600g)
  • ein Paket Kräuterfrischkäse (á 300g, ein 200g Paket würde es auch tun, je nachdem wie cremig mans am Ende möchte)
  • ein halber Brokkoli, also 250g
  • ein paar Champignons
  • Paprikapulver, edelsüß
  • Salz, Pfeffer
  • ein Schuss Milch und ein Schuss Sahne

Von den Kartoffeln zunächst Pellkartoffeln kochen (oder eben die übrig gebliebenen Kartoffeln vom Vortag nehmen). Diese anschließend pellen, in Scheiben schneiden, in eine Auflaufform geben und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend die Champignons putzen, in Scheiben schneiden und braten. Auf den Kartoffeln verteilen.

Pilze werden übrigens nie in Wasser gewaschen! Dies macht man nur, wenn sie völlig verdreckt sind. Ansonsten reicht es sie z.B. mit einem Küchenkrepp abzurubbeln oder einen speziellen Pinsel zu benutzen. Wasser versaut den Geschmack und die Konsistenz.

In einem Topf ca. einen halben Liter Wasser aufsetzen. Den Brokkoli kurz abspülen, die Röschen runterschneiden und in mundgerechte Stücke trennen. Den Strunk grob schälen und in Scheiben schneiden.

Brokkolistrunk hat mit die meisten Vitamine an dem Gemüse und ist meiner Meinung nach das leckerste an diesem Gemüse. Er hat ein leicht spargelartiges Aroma und eine tolle Konsistenz. Allerdings sollte der unterteste Teil und ein großzügiger Teil der Schale abgeschnitten werden sonst wird’s holzig.

Ofen vorheizen auf 200°C Ober-/Unterhitze!

Das derweil kochende Wasser leicht salzen, Brokkoli dazugeben und etwa 5 Minuten kochen. Er sollte auf jeden Fall noch gut bissfest sein, schließlich kommt er nochmal in den Ofen.

Zwiebeln schälen, halbieren und Halbringe runterschneiden. In einer großen Pfanne etwas Öl auf zweidrittel Hitze anstellen und die Zwiebeln darin goldbraun braten (dies dauert eine Weile bei der Menge, also nicht ungeduldig werden!).

Den Brokkoli auf den Kartoffeln verteilen, die gebratenen Zwiebelringe darüber schichten. Nun den Frischkäse mit einem Schuss Milch und einem Schuss Sahne verrühren und mit Paprika, Salz und Pfeffer abschmecken. Hier kann man natürlich kreativ sein und nach eigenem Geschmack dran rumbasteln. Wer’s scharf man kann Cayennepfeffer dazugeben oder etwas mediterraner mit Thymian und Oregano oder Rosmarin. Der Möglichkeiten gibt es viele.

Nun geht der Auflauf in den vorgeheizten Backofen und verweilt dort für etwa 30 Minuten

Das Gute ist, Rezepte wie dieses sind komplett wandelbar. Man kann quasi jedes Gemüse dazugeben oder weglassen. Die wichtigen Komponenten hierbei sind die Kartoffeln und die Zwiebeln – wobei ich mir das auch als Nudelauflauf ganz lecker vorstellen könnnte. Ganz gut würden sich da drin auf jeden Fall noch ein paar Möhren machen, diese sollten aber auch vorgegart werden.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s