Focaccia – italienisches Fladenbrot

Passend zur Grillsaison möchte ich euch heute zeigen, wie man schnell und günstig aus wenigen Zutaten ein super leckeres Fladenbrot hinbekommt. Naja schnell ist übertrieben, aber es macht nicht viel Arbeit!

 

Focaccia – italienisches Fladenbrot  

 

Das Brot was hierbei rauskommt reicht für zwei Leute als Hauptbeilage, oder für 3-4 zum Snacken.

Wir brauchen:

  • 1/2 Würfel Hefe (oder die entsprechende Menge Trockenhefe, damit kenn ich mich aber nicht aus)
  • 1/4 Liter lauwarmes Wasser
  • etwa 2 Tassen Mehl (muss man nicht so genau nehmen, es geht dann mehr um die  Konsistenz), bestenfalls Typ 550, der ’normale‘ Typ 405 tut’s aber auch
  • 1 Prise Zucker
  • ein leicht gehäufter TL Salz
  • ein guter Schuss Olivenöl (etwa so 5 EL denke ich)
  • eine große Knoblauchzehe
  • Kräuter nach belieben (z.B. frischer Thymian)
Den ersten Teil der Arbeit erledigt man einfach schon morgens oder mittags, geht auch ganz schnell. Die Hefe mit dem Wasser, dem Zucker und dem Salz verrühren und ein paar Minuten stehen lassen bis sie sich auflöst. Den Knoblauch fein hacken und eine Pfanne auf mittlerer Hitze aufsetzen. Das Olivenöl hineingeben und den Knoblauch darin langsam braten. Die einen Hauch Kräuter dazugeben und vom Herd nehmen – kurz auskühlen lassen, damit die Hefe nicht zu viel Hitze auf einmal kriegt. Das Knobi-Öl-Gemisch zur Hefe geben.

Jetzt mit einem Holzlöffel langsam Mehl einrühren. Einfach so viel Mehl dazugeben, bis der Teig leicht teigig wird, also sich ‚zieht‘ und beim Rühren vom Rand löst.

Die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und für gut 3-4 Stunden an einen halbwegs warmen Ort stellen.

Den Ofen auf Vollgas vorheizen (Ober-/Unterhitze).

Ein Blech mit Backpapier bereistellen und die Schüssel mit dem Teig kopfüber daraufstellen. Von oben Klopfen, so dass der Teig auf das Blech fällt (ggf. nachhelfen, aber den Teig NICHT mehr kneten!!).

Falls der Teig zu hoch erscheint, etwas in die Breite ziehen. Mit den Fingerkuppen im 2cm Abstand leichte Vertiefungen reindrücken und die Oberseite mit etwas Olivenöl bestreichen. Hier noch ein bisschen frischen Thymian oder Rosmarin drüber verteilen und dann ab in den Ofen. Diesen nun auf 230°C herunterstellen. Nach 15-20 Minuten ist dieses super leckere Fladenbrot fertig!

Das Rezept in dieser Variante war neulich meine Notfallbeilage – natürlich wie immer auf einen Sonntag, da ich wieder mal vergessen hatte einzukaufen und improvisieren musste. Am Ende hat mir das Fladenbrot so gut geschmeckt, dass ich das Steak, was eigentlich die Hauptkomponente war, fast gar nicht mehr gebraucht hätte 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s