Seemannsfutter: Cozze alla marinara

Heute ist „Talk like a pirate day„. Dies habe ich mir zum Motto gemacht und nach Seemannsart gekocht. Es gab Muscheln! Kürzlich habe ich mich ja bereits mit Felsenaustern auseinandergesetzt, heute gab es Miesmuscheln.

Muscheln haben Saison in den Monaten die auf R enden. Also zwischen SeptembeR und FebruaR. Hier in Nord-West-Deutschland bekommt man auch außerhalb der Saison Muscheln, dann aber zumeist als TK-Ware. In der Regel bekommt man Miesmuscheln, die hier gängigste Sorte, eingeschweißt in 1-Kilo-Paketen.

Cozze alla marinara - Miesmuscheln in Sud

Muscheln sollten lebendig sein, wenn man sie kauft. Darauf muss man auch als erstes achten, wenn man sie kochfertig macht. Jetzt erstmal schnell der Einkaufszettel.

Muscheln für zwei:

  • 1 Kilo Miesmuscheln
  • 1 Möhre
  • 1 kleines Stück Sellerie
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Salz
  • 1/2 Glas Weißwein
  • ein wenig Zitronenabrieb
  • Ggf. Kräuter nach Wahl
  • Etwa 1 EL Butter und etwas Öl

Los geht’s mit der Vorbereitung der Muscheln. Diese aus der Packung befreien und unter fließendem Wasser (so mach ich es zumindest) mit einer Gemüsebürste kräftig abschrubben sowie den kleinen „Bart“ entfernen. Die Muscheln sind lebendig und noch gut, wenn sie fest verschlossen sind. Ist eine Muschel ein bisschen geöffnet, gibt es einen Test. Kräftig anklopfen. Wenn der Bewohner noch lebendig ist, schließt sich die Muschel wieder. Bleibt sie offen, bitte gleich entsorgen.

Das Gemüse in Julienne (also feine Streifen) schneiden, die Knoblauchzehe schälen und einfach mit der flachen Seite des Messers kräftig anschlagen. Nun die Butter mit einem kleinen Schuss Öl in einem Topf zum schmelzen bringen und wenn sie leicht schäumt erst die Zwiebel glasig braten, dann den Knoblauch dazu geben. Wenn die Zwiebel leicht bräunt, das restliche Gemüse dazugeben, leicht salzen und kurz brutzeln lassen. Mit dem Wein ablöschen, kräftig aufkochen lassen und die Muscheln auf einmal dazugeben. Gleich den Deckel aufsetzen, kräftig am Topf rütteln und etwa 5 Minuten kochen lassen. Die Muscheln öffnen sich, sobald sie gar sind. In tiefen Tellern servieren. Dazu passt Knoblauchbaguette, Brot, Pommes, Aioli, was auch immer das Herz begehrt 😉

Diese Zubereitungsart nennt man hier übriges auch „Muscheln rheinische Art“. Die tatsächliche Seemannsart hieße, zusätzlich zum Wein den gleichen Teil an Wasser dazuzugeben und die Kochflüssigkeit nach dem Garen mit Mehl abzubinden. So wird das Ganze eher zu einer Muschelsuppe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s